Willkommen auf der Website des Vereins der Diabetologen Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Der Verein der Diabetologen wurde am 14.02.1992 in Rostock gegründet. Der Gerichtsstand des Vereins ist Greifswald, eingetragen beim Kreisgericht im Vereinsregister unter der Nr. VR. 354. Die Anerkennung als Landesgruppe der Deutschen Diabetes-Gesellschaft erfolgte am 05.03.1997 durch den Vorstand der DDG.

Gemäß der Satzung ist der Verein selbstlos tätig und verfolg ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabeordnung. Zweck und Ziele des Vereins bestehen in der Verbesserung:

  • Der ambulanten und stationären Versorgung von Menschen mit einem Diabetes mellitus.
  • Der unmittelbaren sowie mittelbaren Unterstützung und Interessenvertretung der auf dem Gebiet des Diabetes mellitus tätigen Ärzte und anderer Berufsgruppen.
  • Der Unterstützung von Aktivitäten der Diabetologen im Rahmen der Zusammenarbeit mit der Ärztekammer, der Kassenärztlichen Vereinigung sowie den Landesverbänden der Krankenkassen.
  • Der Organisation von Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen für Ärzte, für Diabetesberater und  Diabetesassistenten sowie für andere medizinischen Fachangestellten.

Ab dem 01. Januar 2017 sind 102 ambulant und klinisch-stationär tätige Ärzte als Mitglieder des Vereins registriert.

Aktuelles

03.Mai.2019

Am 10.-11. Mai 2019 tagt die Gesellschaft der Internisten Mecklenburg-Vorpommerns in der historischen Aula der Universität Rostock. Die Jahrestagung ist mit vielen Höhepunkten u.a. mit einem Festvortrag am Freitag des Nobelpreiträgers Herrn Prof. Harald zu...

03.Mai.2019

Das Sana HANSE-Klinikum Wismar GmbH lädt am Mittwoch, den 08. Mail 2019 zum 14. Wismarer Diabetestag ein. Die Veranstaltung richtet sich an ärztliche Kollegen aus der Klinik und Praxis und an Diabetesberater(innen)...

17.März.2018

Das Sana Hanse KlinikumWismar GmbH lädt zum 13. Diabetestag am 11. April 2018 ein. Der Norden liegt ganz oben – auf der Landkarte und leider auch bei der Diabetesprävalenz. Viele Betrof- fene...

Seiten